Seite auswählen

Die etwas andere
Über-Mich-Seite

Irene Wolk, WordPress-Fee bei KREATIV IM WEB

03. DEZEMBER 2016

Ich liebe sie – die Über-Mich-Seiten. Ich find‘ die fast noch interessanter als die eigentlichen Angebote auf einer Website. Aber halt – das stimmt so nicht ganz. Ich habe ganz bestimmte Anforderungen an diese Seite. Sie muss mich fesseln, sie muss mir ein Bild der Person dahinter vermitteln und mir zumindest einen Teil der Lebensgeschichte erzählen.

Meist lese ich die Über-Mich-Seite gleich nach der Startseite. Immer mehr Unternehmer(innen) und Solopreneure haben heute erkannt, dass sie sich bereits auf der Startseite präsentieren müssen. Aber meist gibt es hier nur eine kurze Vorstellung der Person, der die Website gehört. Der Fokus liegt auf dem Angebot. Erst auf der Über-Mich-Seite gibt es dann mehr zu erfahren.

Ganz häufig lese ich dann aber ziemlich nüchterne Lebensläufe, Qualifikationen und Fähigkeiten, die die Kompetenz desjenigen wiedergeben sollen, die mir aber viel zu langweilig sind. Wir Deutschen stehen ja total auf Zertifikate und fühlen uns schlecht, wenn wir nicht irgendeine Urkunde oder Zeugnis nachweisen können.

Ich spreche da aus Erfahrung. Lange Zeit habe ich gedacht, dass ich zwar ein Diplom in Architektur habe, aber das ja für meine jetzige Tätigkeit keine Rolle spielt. Ich dachte immer, mit all den Webentwicklern und Webdesignern mit Abschluss kann ich überhaupt nicht mithalten. 

Über-mich

Das bin ich …

Zum Glück sehe ich heute die Sache mit den Zertifikaten endlich anders. Ich bin zwar stolz auf mein Architektur-Diplom, aber meine Lernkurve in den letzten Jahren im Bereich Webentwicklung, Grafikdesign und Onlinemarketing kann deutlich mithalten mit einem Vollzeit-Studium. Für meine Kunden zählt am Ende nur das Ergebnis. Sie kennen meine Kompetenz und vertrauen mir. Dafür bin ich immer wieder dankbar.

Meine aktuelle Über-Irene-Seite habe ich vor ca. 2 Jahren geschrieben. Ich habe dort meinem Weg von der Architektur zum Webdesign beschrieben. Nach wie vor gefällt mir mein Text, aber ich möchte heute noch einen Schritt weiter gehen und dir ein paar Dinge von mir erzählen, die Du sicher noch nicht von mir weißt.

„Ich steh zu mir!
Zusammen sind wir stark!“
– Helga Schäferling –

Homeoffice und Technik!

Ich arbeite aktuell mit einem ganz normalen Laptop, kein Hightech-PC und auch schon gar kein Mac, den man bei den meisten Webentwicklern automatisch erwartet. Aktuell habe ich nicht mal einen zweiten Monitor, doch ich erziele dennoch super Ergebnisse für meine Kunden. Heißt aber nicht, dass ich nicht total auf neue Technik stehe. In einem Kaufhaus findest du mich eher in der Technik- als in der Klamottenabteilung.

Dass ich im Homeoffice arbeite, wissen die meisten – nicht aber, dass ich da oft lässig gekleidet, im Winter mit dicken pinkfarbenen Flauschsocken arbeite – und manchmal sogar mit dem Laptop auf den Knien auf dem Sofa. Im Sommer verlege ich meinen Arbeitsplatz gerne auf meine Terrasse. Und dabei erziele ich genau die gleichen Ergebnisse wie an meinem normalen Schreibtisch.

Ich sitze zwar nicht mit Laptop unter Palmen am Strand, dafür aber sehr gerne in einem guten Café (egal in welchem Ort oder welchem Land) und arbeite dort für ein paar Stunden. Das ist MEIN Traum vom perfekten Laptop-Business. Am Strand sitze ich lieber einfach nur so und schaue aufs Meer, sehe den Möwen zu und lasse meinen Gedanken freien Lauf.

Manchmal bin ich ein ziemlicher Chaot, was meine Organisation betrifft und auch die Ordnung in meinem Büro. Wenn das Chaos jedoch Überhand nimmt, bin ich die beste Aufräumerin des Tages, bekomme alles super sortiert und mein Büro sieht hinterher wieder richtig ordentlich aus – bis zum nächsten Chaos. 😉 Im Gegensatz dazu sind meine Kundenprojekte jederzeit gut geordnet und ich finde alles sofort, was ich mir zum jeweiligen Kunden abgespeichert habe.

Was ich sonst noch so bin!

Ich bin ein Font- und Grafik-Junkie und es tut mir weh, wenn ich Grafiken oder Teile meiner Schriftensammlung löschen soll. Daher habe ich große externe Festplatten, auf denen ich die Sachen ablege, aber sie meistens dann eh nicht mehr wiederfinde, wenn ich sie mal brauche. Das gleiche gilt für meine Mails, gesammelte Freebies und meine große Sammlung an PDFs, von denen ich mich einfach nicht trennen kann. Manchmal jedoch überkommt mich die große Loslass-Wut, und dann lösche ich alles, was ich lange Zeit nicht gebraucht habe.

Mein Arbeitstag fängt nie vor 10 Uhr an, weil ich vorher noch so viel Zeit für mich, den Hund, die Katzen und den Haushalt brauche. Allerdings hört mein Tag auch selten vor 20 Uhr auf oder zieht sich in die Nacht hinein, weil ich dann für manche Aufgaben mehr Ruhe habe. Ein Early Bird bin ich definitiv nicht und werde es in diesem Leben auch nicht mehr werden.

Ich habe gelernt, dass ich mich nicht mit den 20-30-Jährigen vergleichen muss und auch mit sonst niemanden, aber ab und zu überkommt mich schon ein Gefühl des Neids, wenn ich sehe, mit wie viel Power die an ihre Sachen rangehen. Dann besinne ich mich wieder auf meinen Lebensweg und welche Hürden ich bereits gemeistert habe und gehe dann in meinem Tempo weiter.

Ich weiß, dass ich nie aufhören werde zu lernen. Ich brauche immer wieder neuen Input, recherchiere sehr gerne, wenn ein Kunde einen herausfordernden Wunsch hat und komme auch mal fluchend an meine Grenzen, nur um dann am nächsten Tag wie von Zauberhand doch noch eine Lösung zu finden.

Was ich sonst noch so mag!

Musik liebe ich über alles, aber ich kann mit Musik nicht mehr arbeiten. Früher habe ich das Radio rauf und runter laufen lassen, doch heute höre ich das nur noch im Auto. Wenn ich heute Musik höre, dann  nur ausgewählte Songs, auf die ich gerade Lust habe und die zu meiner aktuellen Stimmung passen.

Ich stehe auf emotionale, kitschige Kinofilme und mag Musik, wenn sie mich fast zu Tränen rührt oder mich zum lauten Mitsingen animiert. Ich liebe Geschichten von Engeln, guten Feen und erfolgreichen Menschen und weine sehr schnell, wenn mich etwas emotional berührt.

Ich mache Fehler, manche auch mehrmals, und das ist manchmal überhaupt nicht lustig. Aber ich gebe nie auf. Meine Ziele erreiche ich selten in der von mir angedachten Zeit – aber ich erreiche sie.

Ich mag Menschen, wenn sie Ecken und Kanten haben und sich trauen, ihre Meinung zu sagen. Menschen, die sich ihrer Stärken bewusst sind, aber auch zu ihren Schwächen stehen. Menschen, die mich inspirieren. Ich mag es, aus Lebensgeschichten zu lernen und meine eigene Geschichte zu schreiben.

Ich bin nicht perfekt, aber #ganzeinfachICH!

von | 3. Dezember 2016 | Emotionelles | 4 Kommentare

Dipl.Ing. Irene Wolk

Dipl.Ing. Irene Wolk

Kreativ im Web

Hallo, ich bin Irene Wolk. Früher habe ich Häuser gebaut, jetzt baue und betreue ich Websites, produziere Erklär-Videos und zeige dir in Videokursen, wie du deine Website auch selbst bauen kannst. 

Mein Motto: Du bist niemals zu alt, um etwas neues zu lernen!

E-Mail: info@irene-wolk.de

4 Kommentare

  1. engerling

    …das ist mal eine „über-mICH-SEITE“ 🙂
    Vielen Dank dafür! Mir geht es ähnlich. „Startseiten“ und „Über mich/uns – Seiten“ werden von mir als erstes beeugt. Es hängt viel von diesen Seiten ab, ob ich „verharre“ oder „weitergehe“! Nur bei meiner eigenen „Über-mich-Seite“ bin ich eher bescheiden – scheu würde ich dazu sagen. Aber das ist quatsch, wenn man was vom Besucher möchte …er soll sich auf meiner Seite wohl fühlen, kommentieren, kaufen etc. …dann sollte man ein Stückchen mehr von sich geben! Dankeschön für deine direkte Ausführlichkeit! Meine „Über-mich-Seite“ ist als nächstes dran!

    Ich wünsche dir und deinen Lieben eine spannende Vor/Weihnachtszeit!

    Liebe Grüssle …deine „Stokerin“ engerling 😉

    Antworten
    • Irene

      Ich bin total happy, dass du mir immer noch folgst, liebes Engerling – ich glaube, du bist die einzige aus der Zeit, als ich in diese Grafik- und Websitewelt eingestiegen bin. Ich wünsche dir auch eine schöne Weihnachtszeit und schicke ganz herzliche Grüße zurück. Du darfst mich stoken so lange du willst 😀
      Irene

      Antworten
  2. Gitta

    Liebe Irene, das hast Du schön geschrieben, liest sich interessant. Ich gehöre aber zu jenen, die Über-mich-Seiten niemals lesen, auch nicht die Autorenbeschreibungen in Büchern. Keine Ahnung warum, nenne es Desinteresse ich bin da nicht neugierig genug, um wissen zu wollen, wie und was der- oder diejenige so alles gemacht hat. Ich finde es nicht interessant so viel über jemanden zu erfahren und wenn ich das will, dann frage ich ihn oder sie direkt. Ja ich weiß … das sagt ausgerechnet die, die den Klatschdonnerstag geschrieben hat, ich denke, dass das auch mit ein Grund gewesen war, dass ich das eingestellt habe, weil es mich auch nichts angeht, was wer gemacht hat oder nicht. Ich weiß, dass Du gut bist und das ist mir Wissen genug.

    Antworten
    • Irene

      Liebe Gitta, ja, das ist jeder anders 😉 Ich danke dir, dass du meinen Blog besucht und mir auch Kommentar geschenkt hast. Und vor allem danke ich dir, dass du genug über mich weißt, um mich gut zu finden 😀 Das ist voll toll 😀 Dankeschön, du warst immerhin eine der ersten Kundinnen für mich …

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − vierzehn =

Erstelle schöne Grafiken für SocialMedia & Website!


Hol' Dir den Workshop und erziele die tollsten Ergebnisse!

Kein Spam von mir - nur hilfreicher Content und Empfehlungen!
Informationen zu den I nhalten, Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den Anbieter GetResponse, statistische Auswertung sowie deine Abbestellmöglichkeit findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Meine Angebote für Dich und Dein Business

WEBSITES MIT WORDPRESS

Schnell starten, selbst bauen oder ganz individuell – alles ist möglich!

ERKLÄRVIDEOS

Komplizierte Prozesse einfach erklärt – das schaffst du mit einem Erklär-Video

WEBSITE-SUPPORT

Probleme mit der Website, Du kommst nicht weiter – dann naht hier Hilfe

Nur zur Info: Ich nutze Cookies auf meiner Website!