Seite auswählen

Welches WordPress-Theme
ist das richtige für mich?

Irene Wolk, WordPress-Fee bei KREATIV IM WEB

6. Februar 2017

Nachdem ich dir in meinem letzten Blogbeitrag erklärt habe, was ein Theme ist und wofür es bei WordPress eingesetzt wird, möchte ich heute mit dir die folgenden 3 Fragen klären:

  1. Wo finde ich das passende Theme?
  2. Wie installiere ich ein neues Theme?
  3. Was hat es mit den Theme-Optionen auf sich?

Wo finde ich das passende Theme?

Die Auswahl an WordPress-Themes ist unerschöpflich. Allein im Themeverzeichnis von WordPress finden sich tausende von Themes, die man kostenlos nutzen kann. WordPress selbst bringt jedes Jahr ein neues Standardtheme heraus, das ebenso wie WordPress selbst kostenfrei ist. Hinzu kommen eine Menge Plattformen, auf denen man Themes einkaufen kann, die dann Premiumfunktionen haben und in den meisten Fällen anpassungsfähiger sind als die freien Templates. Die größte Plattform dürfte wohl Themforest.net sein. Hier kannst du Stunden zubringen, um ein schönes und für dich passendes Theme zu finden.

Nicht unerwähnt möchte ich hierbei aber auch Elegantthemes.com lassen. Hier findest du zwar eine relativ kleine Auswahl an Themes, aber sie haben in den letzten Jahren zwei Themes entwickelt, die wirklich sehr anpassungsfähig sind und (fast) keine Designwünsche offenlassen. Aktuell setzte ich mit deren Themes die meisten meiner Website um.

Wenn du also auf die Suche nach einem Theme gehst, wirst du viel Zeit brauchen, um dich durch das große Angebot zu arbeiten. Die erste Entscheidung, die du treffen musst, ist FREE oder PREMIUM?

Mein Tipp: wenn du deine Website für dein Business nutzen willst, solltest du immer ein Premium-Theme nutzen. Diese bieten dir einfach mehr Gestaltungsmöglichkeiten, bekommen regelmäßige Updates und haben einen Support für deine Fragen. Mit einem kostenlosen Template wirst du immer mit Einschränkungen leben müssen.

„Design ist auch das, was man nicht sieht.
– Walter de’Silva –

Wie installiere ich ein Theme?

Wenn du deine Wahl getroffen hast, musst du dein Theme installieren. Solltest du dich für eines der Themes aus der WordPress-Bibliothek entscheiden, geht das sehr einfach:

Du gehst unter Design/Themes auf Theme hinzufügen und landest direkt im Themeverzeichnis. Bei jedem der dort abgebildeten Themes hast du die Möglichkeit, dir eine Vorschau anzeigen zu lassen. Damit bekommst du schon mal einen Eindruck, wie deine Website damit aussehen könnte. Erst wenn du auf „installieren“ klickst, wird das Theme installiert. Du findest es dann unter der Auswahl deiner bereits installierten Themes und kannst es dort aktivieren. Danach ist dieses Theme für deine Website aktiv und stellt die Inhalte in diesem Design dar.

Solltest du ein Theme käuflich erworben haben, kannst du es direkt über dein Dashboard hochladen, sofern es dir als gepackte Datei – einer ZIP-Datei – zur Verfügung steht.

Du gehst wieder unter Design/ Themes auf „hinzufügen“  und dann unter „Theme hochladen“. Du wählst die Datei auf deinem Rechner aus und klickst danach auf „jetzt installieren“. Danach musst du auch hier das Theme noch aktivieren, ehe es für deine Website aktiv ist.

Die dritte Möglichkeit ist, dein Theme per FTP hochzuladen. Was ein FTP-Programm ist, habe ich dir in diesem Blogbeitrag beschrieben. Mit einem solchen Programm kannst du eine Verbindung zwischen deinem Rechner und deinem Webhosting herstellen und so Dateien hin- und her verschieben. Dafür muss dein Theme als Ordner auf deiner Festplatte liegen – also NICHT als ZIP. Du kopierst also den kompletten Themeordner in das Verzeichnis wp-content/themes auf deinem Webspace. Dazu wird es auch bald ein Video geben.

Theme Optionen 2017

Theme-Optionen

Twenty Seventeen von WordPress.org

Wofür benötige ich die Theme-Optionen?

Jedes Theme bringt eigene Einstellmöglichkeiten mit. Bei manchen Themes sind nur wenige Anpassungen möglich. Man kann eventuell die Hintergrundfarbe ändern, möglicherweise die Schriftarten oder die Aufteilung der Startseite. Das ist wirklich bei jedem Theme anders. Premium-Themes hingegen bieten in den meisten Fällen sehr viele Anpassungsmöglichkeiten. Entsprechend umfangreich sind dann auch die Theme-Optionen. Das Schöne ist, man sieht sofort die Änderungen im Design, sobald man in den Theme-Optionen etwas verändert.

OK, schauen wir uns mal einige Theme-Optionen an. Nehmen wir als erstes Beispiel das Standardtheme von WordPress: Twenty Seventeen. Ist es aktiviert, kann man über den Button „Customizer“ einige Anpassungen tätigen. Ich kann die Farben von Überschriften ändern, die Aufteilung der Startseite, die Medien aus der Headerbereich und kann zusätzliche Stylesheets einarbeiten, sofern ich weiß, wie das geht. Aber dann hört es auch schon auf mit den Anpassungen. Alles andere muss ich entweder so übernehmen, wie es das Theme mir anbietet, oder ich muss Programmierkenntnisse haben, um Designelemente so anzupassen, wie ich sie gerne hätte.

Aktiviere ich im Gegenzug mein aktuelles Favoriten-Theme DIVI, dann fällt sofort auf, wie viel größer hier die Anpassungsmöglichkeiten sind. Du hast eine große Auswahl an Schriften, die du nutzen kannst, fast jede Farbe kann auf dein eigenes Farbkonzept angepasst werden und du kannst z.B. für die mobilen Ansichten andere Einstellungen treffen als für die Desktop-Ansicht. Aber das ist nur ein Auszug aus den Möglichkeiten. Im bald folgenden Video wirst du schnell sehen, wie umfangreich die Möglichkeiten da sind.

Theme Optionen DIVI

Theme-Optionen vom DIVI-Theme

Überfordere dich am Anfang nicht!

Ich weiß, dass man hier als Anfänger auch überfordert sein kann. So schön die vielen Einstellmöglichkeiten sind, so schnell können sie dich aber auch durcheinanderbringen oder verunsichern, da sie sich nicht immer von selbst erklären. Daher rate ich dir, ein Theme zu nutzen, bei dem du  entweder auf ein großes Community-Wissen zurückgreifen kannst, also Foren, YouTube-Videos oder Facebook-Gruppen, oder du in eine konkrete Anleitung wie z.B. meinen DIVI-Kurs investierst, der dir genaue Anleitungen liefert und zudem eine persönliche Betreuung für eben deine ganz individuellen Fragen bietet. Diesen Kurs kannst du ab dem 17.02.2017 erwerben.

Ein Theme wie z.B. das DIVI-Theme zu verstehen und das meiste für dich herauszuholen, erfordert entweder jede Menge Zeitinvestition in Recherche und Try & Error, oder eben Zeiteinsatz in eine konkrete Anleitung.

Im nächsten Blogbeitrag erkläre ich dir, was ein Child-Theme ist und warum du immer damit arbeiten solltest. Ich freue mich über deine Kommentare und wenn dir der Beitrag gefallen hat, teile ihn doch mit deinen Freunden.

Dipl.Ing. Irene Wolk

Dipl.Ing. Irene Wolk

Kreativ im Web

Hallo, ich bin Irene Wolk. Früher habe ich Häuser gebaut, jetzt baue und betreue ich Websites, produziere Erklär-Videos und zeige dir in Videokursen, wie du deine Website auch selbst bauen kannst. 

Dieser Blog steht unter dem Motto Ich liebe WordPress – und Du? Ich habe beim Erlernen von WordPress so viele Erfahrungen sammeln können, die ich heute gerne an Menschen weiter gebe, die Unterstützung beim Aufbau ihres Blogs suchen.

Es fällt mir leicht, mein Wissen mit einfachen Worten und zugleich mit Spaß zu vermitteln und ich kann auch über mich selbst lachen, wenn mir dabei mal ein Fehler unterläuft. Mich begeistern Menschen, die sich wie ich die Freude am Lernen erhalten haben. Genau mit diesen Menschen möchte ich zusammen arbeiten.

 

0 Kommentare

Trackbacks/Pingbacks

  1. Was ist ein Child-Theme für WordPress und wofür braucht man es? - […] habe dir erklärt, warum man überhaupt ein Theme braucht und man die Inhalte vom Design trennt. Im letzten Beitrag…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

siebzehn − 11 =

Erstelle schöne Grafiken für SocialMedia & Website!


Hol' Dir den Workshop und erziele die tollsten Ergebnisse!

Kein Spam von mir - nur hilfreicher Content und Empfehlungen!
Informationen zu den I nhalten, Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den Anbieter GetResponse, statistische Auswertung sowie deine Abbestellmöglichkeit findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Meine Angebote für Dich und Dein Business

WEBSITES MIT WORDPRESS

Schnell starten, selbst bauen oder ganz individuell - alles ist möglich!

ERKLÄRVIDEOS

Komplizierte Prozesse einfach erklärt - das schaffst du mit einem Erklär-Video

WEBSITE-SUPPORT

Probleme mit der Website, Du kommst nicht weiter - dann naht hier Hilfe

Nur zur Info: Ich nutze Cookies auf meiner Website!