Seite auswählen

Alle Jahre wieder
schon wieder Weihnachten?

Irene Wolk, WordPress-Fee bei KREATIV IM WEB

06. DEZEMBER 2016

Kennst du das? Es ist Anfang Dezember und du sitzt an deinem Schreibtisch und fragst dich, wo denn wohl das Jahr geblieben ist. War nicht eben erst Jahresanfang, war es nicht erst gestern, als du mit deiner langen Ziele-Liste auf das Neue Jahr geschaut hast und das noch für machbar hieltest? Als du mit dir noch sicher warst, dass ja immerhin 12 frische neue Monate vor dir liegen und du das locker schaffen kannst?

Und dann sitzt du 11 Monate später da und wunderst dich, warum die Zeit einfach so an dir vorbeigeflogen ist und du es anscheinend noch nicht mal mitbekommen hast.

Im ersten Moment kommt es dir so vor, als hättest du nicht einen Punkt deiner Liste vollständig erreicht. Du siehst die vielen offenen Enden vor dir und bekommst Panik. Bin ich wirklich zu blöd, um Ziele zu erreichen? Schaffen das nur die anderen, die erfolgreichen, die wohl strukturierten? Warum bist du nur so ein Chaot und bekommst es einfach nicht hin, dir am Ende des Jahres wohlwollend auf die Schulter zu klopfen und zu sagen: Gut gemacht Irene – das war ein erfolgreiches Jahr!

 

Projekte

Jeder Tag ist ein Geschenk

Bild von www.pexel.com

Hör doch mal auf deine innere Stimme

Ganz leise meldet sich eine andere Stimme in dir, eine, die du zwar kennst, aber immer öfter lieber ignorierst, weil du zu beschäftigt bist mit dem Tagesgeschäft und all den anderen Dingen, die es zu erledigen gibt. Diesmal möchtest du ihr mehr Gewicht geben, du stellst dich also auf Empfang und drehst die Lautstärke hoch. OK Stimme, was hast du denn nun zu sagen? Ich höre!

Hallo Irene, gut, dass du mir endlich mal zuhören will, ich habe gute Nachrichten für dich. Pack mal deine Liste weg, von der du denkst, dass du nichts davon komplett umgesetzt hast und schau stattdessen auf das, WAS du geschafft hast. Ja, du hast einige lose Enden, aber darum kümmern wir uns später, jetzt erst mal schau, was sich alles verändert hat gegenüber dem vorigen Jahr.

 

Der Langsamste, der sein Ziel nicht aus den Augen verliert, geht immer noch schneller als der, der ohne Ziel herumirrt.
– Gotthold Ephraim Lessing –

Es gibt sie doch – die Erfolgserlebnisse

Und dann fallen sie mir wieder ein, die ganzen Erfolgserlebnisse des Jahres, die vielleicht nichts mit meiner Liste zu tun haben, dafür aber ebenso wertvoll für mich sind.

  1. Meine vielen Fahrten zum Coaching – mittlerweile schaffe ich die 250 km mit Links und sie stressen mich auch nicht mehr. Beim letzten Mal bin ich gleich eine ganze Woche geblieben und habe dabei wieder eine großartige Erfahrung gemacht. Und wie viel ich durch das Coaching schon aufgelöst und verändert habe – da waren sehr tief gehende Erfahrungen dabei.
  2. Die vielen kleinen und großen Herausforderungen, die sich bei meinen Aufträgen ergeben haben und für die ich am Ende immer eine Lösung für meinen Kunden gefunden habe.
  3. Meine Bestandskunden, die mich wieder beauftragen, oder die neuen Kunden, die mich einfach so gefunden haben und mir ihr Vertrauen schenken. Insgesamt habe ich in diesem Jahr mehr Rechnungen geschrieben als im Jahr davor und damit auch den Umsatz erhöht.
  4. Die Fahrt in den Harz und der Flug über die Seilrutsche, den ich gemeinsam mit Linda unternommen habe. Ein kleines Abenteuer, das mich zu größeren inspiriert hat.
  5. Und nicht zu vergessen die vielen Momente, an denen ich tiefe und echte Dankbarkeit empfunden habe, manchmal für ganz kleine Dinge, die aber einen großen Unterschied machen und die ich regelmäßig in meinem Dankbarkeitsbuch festgehalten habe.

Und so könnte ich noch lange weitermachen, plötzlich fallen mir noch ganz viele Situationen ein, die ich gemeistert habe, aber komplett aus dem Fokus verloren hatte. Das fühlt sich richtig gut an. Egal, wie viele lose Enden ich also habe, es war und ist ein erfolgreiches Jahr für mich.

 

Projekte vollenden

Ordnung in Projekte bringen

Schafft Klarheit 

Lose Enden einsammeln bringt Ordnung in die Projekte

Dennoch finde ich es gut, die losen Enden endlich einzusammeln und zu entscheiden, wie ich damit umgehen werde. Dabei hat mir die Entscheidungsmatrix von Claudia sehr gut geholfen. Damit habe ich alle halbfertigen Projekte und Ideen eingesammelt und mich dann gefragt, was davon ich in diesem Jahr noch zum Abschluss bringen kann bzw. in welchem Projekt ich noch wenigstens einen weiteren Schritt unternehmen werde. Verabschiedet habe ich mich nur von einem Projekt, bei dem ich merkte, wenn ich das noch durchziehen will, liege ich womöglich völlig erledigt unterm Weihnachtsbaum und darauf habe ich nun mal keine Lust.

Alle anderen Projekte sind mir wichtig und ich möchte sie auch alle umsetzen – aber eben diesmal geplanter und mit viel mehr Struktur. Alleine sie gesammelt aufzuschreiben hat gutgetan – so sind sie schon mal an einem Platz. Als nächstes werde ich sie in TRELLO in den Redaktionsplan aufnehmen für die Planung fürs nächste Jahr und sie dann auch mit Struktur umsetzen.

Projekte abschließen

Die Entscheidungsmatrix hat mir auch dabei geholfen, das Projekt zu finden, das ich in diesem Jahr noch abschließen werde. Es ist bereits sehr gut vorbereitet und erfordert auch gar nicht mehr so viel Einsatz. Ich habe es nur immer vor mir hergeschoben, weil ich keine Idee hatte, wie genau es nun aussehen soll. Da war mir das Tagesgeschäft dann eine beliebte Ausrede, es nicht anzugehen bzw. endlich fertigzustellen.

Es erleichtert mich ungemein zu wissen, dass ich nur noch ein Projekt in diesem Monat zum Abschluss bringen werde und mir die Freiheit nehme, alle anderen ins neue Jahr zu verschieben. Das nimmt mir den Druck und lässt mich hoffen, Weihnachten diesmal etwas entspannter zu erleben. In den letzten Jahren sind mir die weihnachtlichen Gefühle total abhanden gekommen, weil ich in den Dezember all das packen wollte, was ich das ganze Jahr über nicht geschafft hatte. Das konnte ja nur schiefgehen.  Ich möchte in diesem Jahr endlich mal wieder Zeit und vor allem Lust auf Weihnachten haben.

Auf eine kleine Weihnachtsaktion möchte ich jedoch dennoch nicht verzichten – mehr darüber gibt es in meinem nächsten Blogbeirag.

von | 6. Dezember 2016 | Business | 1 Kommentar

Dipl.Ing. Irene Wolk

Dipl.Ing. Irene Wolk

Kreativ im Web

Hallo, ich bin Irene Wolk. Früher habe ich Häuser gebaut, jetzt baue und betreue ich Websites, produziere Erklär-Videos und zeige dir in Videokursen, wie du deine Website auch selbst bauen kannst. 

Mein Motto: Du bist niemals zu alt, um etwas neues zu lernen!

E-Mail: info@irene-wolk.de

1 Kommentar

  1. Claudia Kauscheder

    Liebe Irene,

    vielen Dank für deinen Beitrag zur Aktion! Und schön, dass du „Dein“ Projekt gefunden hast, das du noch in Ruhe abschließen möchtest …

    Liebe Grüße,
    Claudia

    Antworten

Trackbacks/Pingbacks

  1. Erfolge wollen gefeiert werden - feierst du schon und wenn ja, wie? - […] dein Jahr doch erfolgreich war, wenn auch in etwas anderer Art, als du es geplant hast. In meinem ersten…

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwei × 3 =

Erstelle schöne Grafiken für SocialMedia & Website!


Hol' Dir den Workshop und erziele die tollsten Ergebnisse!

Kein Spam von mir - nur hilfreicher Content und Empfehlungen!
Informationen zu den I nhalten, Protokollierung deiner Anmeldung, den Versand über den Anbieter GetResponse, statistische Auswertung sowie deine Abbestellmöglichkeit findest du in meiner Datenschutzerklärung.

Meine Angebote für Dich und Dein Business

WEBSITES MIT WORDPRESS

Schnell starten, selbst bauen oder ganz individuell - alles ist möglich!

ERKLÄRVIDEOS

Komplizierte Prozesse einfach erklärt - das schaffst du mit einem Erklär-Video

WEBSITE-SUPPORT

Probleme mit der Website, Du kommst nicht weiter - dann naht hier Hilfe

Nur zur Info: Ich nutze Cookies auf meiner Website!